Vergessen Sie alle Klisches – Berlin ist die grünste Stadt Europas!

Wie Sie wissen, hält sich nichts hartnäckiger als ein Klischee. Gerade Städte scheinen davon besonders betroffen zu sein. Berlin als größte deutsche Stadt wird natürlich sehr häufig erwähnt und kommentiert. Neben “Ach, immer diese Baustellen!” (leider wahr), “Ruppige Bevölkerung!” (nicht wahr, die Berliner sind nur direkt, aber ohne Bösartigkeit oder Herablassung) hält sich die Vorstellung vom grau-tristen Berlin hartnäckig. Graue Straßen gibt es, und natürlich waren vor langer Zeit, also vor 1989, viele Straßen desolat, wiesen kaum Bäume auf, und zwar sowohl im Westen als auch im Osten der Stadt. Das war einmal, und wer genau hinsieht, kann selbst im Wedding oder in Pankow viele grüne Ecken erspähen. Nun ist es nicht jedem möglich, einen Flug über die Stadt zu machen, aber Sie können sich im Internet eine Karte des sommerlich grünen Berlins ansehen: Grün, wohin das Auge blickt!

Große Waldflächen – mehrere grüne Lungen

Allein der Grunewald bildet ein riesiges Areal, das jeden Baumfan erfreuen wird. Aber auch andere Bezirke sind mit solchen Oasen gesegnet. Reinickenndorf (Reinicke Fuchs liebt es!) weist schöne Parks auf. Dasselbe gilt sogar für Kreuzberg, der Bethanien-Park, die Hasenheide, und daran angrenzend das in Neukölln gelegene Tempelhofer Feld strahlen in üppigem Grün. Der kleine Viktoriapark mit dem Namen gebenden Kreuzberg (66 m hoch, toller Blick auf die Stadt!) ist ebenfalls eine grüne Pracht, so dass die Berliner und Berlinbesucher sich von viel Natur umgeben sehen,.

Das geheime Grün: Hinterhöfe in neuem Glanz

Durch die demographische Entwicklung der letzten Jahre, einen Zuzug durchaus vermögender Menschen nach Berlin, hat sich die Struktur grundsätzlich verändert. Man kauft eher etwas als zu mieten, sogar in Neukölln Nord oder Treptow. Manche Eigentümergemeinschaft verbringt den Winter damit, sich Plane für die Bepflanzung des Hinterhofs einfallen zu lassen. Wer mit offenen Augen im Sommer Gegenden wie das südliche Neukölln oder Schöneberg durchstreift, sieht sie alle: die Bambussträucher, von Kies umgeben, die mediterranen Gärten voller Oleander und Agaven. Und selbst wer nur über einen Balkon verfügt, wird aus diesem eine grüne Oase machen, mit Tomaten, Paprika und Rosmarin.

Biegen Sie öfter mal ab!

Um den grünen Charakter Berlins zu erfassen, sollten Sie sich einfach von den Hauptstraßen entfernen. Biegen Sie zum Beispiel von der lauten , hektischen Sonnenallee in die Seitenstraßen ab, in denen man sogar VOR dem Haus noch mit Beeten punktet. Die “Baumscheibe”, also der Rest eines gefällten Baum, dient hier nicht selten als Grundstein für Beete unn Mini-Plantagen. Nehmen Sie sich Zeit für das grüne Berlin – genießen Sie es!

Bewertung unserer Besucher
[Insgesamt: 2 Durchschnitt: 4.5]

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*