Aktiver Erholungsurlaub rund um den idyllischen Nationalpark Eifel

Thomas Max Müller / pixelio.de

Die Eifel mitsamt dem Nationalpark Eifel bietet nicht nur schöne Landschaften und unberührte Natur, sondern auch vielseitige Möglichkeiten, einen aktiven Erholungsurlaub zu gestalten. Nur eine Autostunde südlich von Köln können hier Urlauber mit zahlreichen Rad- und Wanderwegen und viel frischer Luft und Ruhe eine Auszeit von der Hektik des Alltags nehmen.

Über Stock und Stein

Die schönsten Wander- und Radwege in der Eifel führen zweifellos durch den Nationalpark Eifel. In den mehr als hundert Quadratkilometern Fläche gibt es auch für den erfahrensten Wanderer immer wieder Neues zu entdecken. Insgesamt führen ganze 240 Kilometer Wanderwege durch den Park, von denen einige auch barrierefrei gestaltet sind. Die Wanderwege lassen sich auf eigene Faust, aber auch mit Führungen durch die sogenannten Nationalpark-Ranger erkunden. Zu den besonderen Attraktionen des Nationalparks zählt sicherlich die zu Fuß gut zu erreichende Urfttalsperre. Von der fast 60 Meter hohen Talsperre ist der Ausblick über die Urft atemberaubend und die Besucher können sich im an der Talsperre gelegenen Ausflugslokal stärken.

Ein Park mit Geschichte

Ebenfalls im Nationalpark Eifel liegt die ehemalige NS-Ordensburg Vogelsang, die sich heutzutage in Ausstellungen und Führungen kritisch mit der Zeit des Nationalsozialismus auseinandersetzt. Über die historische Komponente hinaus finden hier auch zahlreiche kulturelle Veranstaltungen statt. So hat beispielsweise schon die renommierte WDR-Bigband in einem alten Kinosaal auf dem Gelände gastiert. Auch Kunstausstellungen finden hier regelmäßig statt.

Erholung in der Eifel

Neben malerischen Tälern und wohltuender Ruhe bietet die Region rund um den Nationalpark Eifel auch frische Landluft. Kurorte wie der Kneipp-Kurort Gemünd, der Luftkurort Heimbach und Bad Münstereifel sind nur einige der Erholungsstätten in der Eifel. Heimbach und Bad Münstereifel sind nicht nur aufgrund ihrer Erholungsqualitäten bei Urlaubern beliebt, sondern bieten auch andere Sehenswürdigkeiten. In Heimbach gibt es die im 11. Jahrhundert errichtete und ausgezeichnet erhaltene Burg Hengebach zu besichtigen und Bad Münstereifel lockt mit einem historischen Stadtkern, in dem auch der wohl berühmteste Sohn der Stadt, der Sänger Heino, seit Jahren sein eigenes Café besitzt.

Bildquelle: Thomas Max Müller  / pixelio.de

 

Bewertung unserer Besucher
[Insgesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*